Industriestoßdämpfer sind in sich geschlossene, nach dem Verdrängungsprinzip arbeitende Dämpfungselemente. Hierbei wird über die von außen einwirkende beschleunigte Kraft , Bewegungsenergie auf die Kolbenstange ausgeübt. 
Sobald die Kolbenstange eingedrückt wird, verdrängt der einfahrende Kolben in der inneren Druckröhre das Öl durch vorhandene Drosselbohrungen , deren Anzahl ( anwendungsspezifisch ) sich proportional zum gefahrenen Hub verringern. Als Folge wird die Einfahrgeschwindigkeit immer geringer. Das durch die Kolbenstange verdrängte Öl wird durch einen internen Speicher kompensiert.